Waldkindergarten Wogau

Unser Kindergarten stellt sich vor

Unser Kindergarten befindet sich im Stadtteil Jena-Wogau, im Osten von Jena, nahe der Stadtgrenze zu Großlöbichau. Wir liegen am Rande des Dorfes, fernab von viel befahrenen Straßen, eingebettet in Streuobstwiesen, Feldern und Wäldern.

 

In unserem Kindergarten können 70 Kinder einen naturnahen, nachhaltigen und ökologischen Alltag erleben. Die Kinder werden von 11 pädagogischen Fachkräften situations- und bedürfnisorientiert begleitet. Wir sind täglich die meiste Zeit des Tages draußen. Am Vormittag erleben die Kinder in kleinen Gruppen die Natur in der Umgebung und am Nachmittag sind wir im Garten. Wenn es die Temperaturen zulassen, werden auch die Mahlzeiten im Freien gestaltet.

Im Gruppenbereich der Eichhörnchen“ (unter drei Jahre) werden 24 Kinder im Alter von zehn Monaten bis etwa drei Jahren betreut. Der Bereich der Eichhörnchen befindet sich im Erdgeschoss unserer Kita. Im Gruppenbereich „Wölfe“ (über drei Jahre) werden 46 Kinder von etwa drei Jahren bis zum Schuleintritt betreut. Dieser Bereich hat seine Räumlichkeiten überwiegend im Obergeschoss. Die heterogene Altersmischung von drei Jahren ermöglicht den Kindern voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Kontakt aufnehmen

Konzept

Unsere Arbeit

Wir sind ein Regelkindergarten mit dem Schwerpunkt Wald- und Naturpädagogik. Die idyllische Lage des Kindergartens nutzen wir als Grundlage für unsere pädagogische Arbeit.


Täglich verlassen wir gegen 08:30 Uhr das Kindergartengelände und gehen in den Wald oder an andere auserwählte Orte der Umgebung. Gemeinsam mit den Kindern erleben, entdecken und erforschen wir auf spielerische Art die umliegende Natur in all ihren Facetten sowie Naturmaterialien jeglicher Art. Die tägliche Naturerfahrung und der natürliche Wissendurst der Kinder vereinen sich im Erleben zum Weltwissen des Kindes.
 

Unser Gebäude nutzen wir zum Ankommen, für die Mahlzeiten, für die Ruhezeiten und bei Unwetterwarnungen sowie bei Temperaturen unter –10° C als Aufenthaltsort. Am Nachmittag spielen die Kinder im Garten. Bei Temperaturen über 10° C finden die Mahlzeiten auch im Garten statt.

Pädagogische Grundlage – naturnah & nachhaltig

Offene Arbeit
Wir schaffen für jedes Kind einen sicheren Rahmen, in dem es sich offen seinen Selbstbildungsprozessen widmen kann. Feinfühlig werden die Interessen und Themen der Kinder durch die pädagogischen Fachkräfte im Tagesgeschehen aufgegriffen. Die Kinder werden aktiv in die Tagesgestaltung einbezogen. In altersgemischten Gruppen erhalten die Kinder die Möglichkeit in regen Austausch miteinander zu kommen und voneinander zu lernen.

 

Der situationsorientierte Ansatz 
Wir wollen Kinder in ihrer Selbstkompetenz und Persönlichkeitsentwicklung stärken, indem wir ihre bestehende Lebenswelt, mit all ihren bereits gesammelten Erfahrungen in unsere pädagogische Praxis einbeziehen. Somit fördern wir die emotional-soziale Entwicklung des Kindes und knüpfen an neueste Erkenntnisse aus der Bildungs-, Bindungs- und Hirnforschung an.

 

Der Thüringer Bildungsplan 
Unser pädagogisches Handeln basiert auf dem 2015 erschienenen „Thüringer Bildungsplan bis 18 Jahre“. Wir binden alle Bildungsbereiche vielfältig, situations- und bedürfnisorientiert in das Tagesgeschehen der Kinder ein. In täglichen Outdoor-Aktivitäten und im Kita-Alltag bieten wir Kindern vielseitige Lernangebote aus den verschiedensten Bildungsbereichen an.

 

Das Spiel 
„[...] Spiel ist nicht Spielerei. Es hat einen hohen Ernst und eine tiefe Bedeutung.“ – Friedrich Fröbel —


Im Laufe des Tages erhalten die Kinder an unterschiedlichen Orten die Möglichkeit zum Spielen. Das Spielen bietet den Kindern so verschiedenartige und wertvolle Lernfelder. Ohne Anleitung entwickeln sie eigenen Ideen, sind kreativ und fantasievoll. Sie lernen durch Versuch und Irrtum. Sie bitten um Hilfe, wenn sie nicht weiterkommen. Die pädagogische Fachkraft hat solange eine beobachtende Rolle, bis das Kind „ausgespielt“ hat, dann setzt sie neue Impulse.

Die Rolle der pädagogischen Fachkraft

Wir verstehen uns als Vorbild und als zuverlässige Wegbegleiter:innen für die Kinder. Wir geben Strukturen, bieten Sicherheit, Schutz und Geborgenheit. Wir achten auf gegenseitige Wertschätzung und auf eine vertrauensvolle Atmosphäre, in welche sich die Kinder ohne Druck und Stress wahrnehmungsoffen auf ihre Entwicklungs- und Bildungsprozesse einlassen können. Im pädagogischen Alltag erhalten die Kinder Impulse und Unterstützung, aber auch genügend Freiraum zum Selbsterkunden, zum Auszuprobieren, um eigene Erfahrungen machen zu können. Wir sind Lehrende und Lernende zugleich und unterstützen die Kinder bei der Suche nach Antworten auf ihre Fragen. Unsere gezielten Beobachtungen der Kinder beim Spielen und im gesamten Tagesablauf geben uns zahlreiche Hinweise auf individuelle Interessen und Bedürfnisse.
 

Diese sind die Grundlagen unserer pädagogischen Arbeit.

Unser Bild vom Kind

Wir gehen von der Grundannahme aus, dass jedes Kind neugierig ist und eine intrinsische Motivation hat, sich das Wissen der Welt durch Spielen und Experimentieren, begleitet von ihm zugewandten Menschen, anzueignen. Dabei sehen wir jedes Kind als „Akteur seiner Entwicklung“. Unsere Lernimpulse richten sich nach der Interessenlage des Kindes. Unsere Aufgabe als pädagogische Fachkraft besteht darin, das Kind auf dem Weg in die „Zone der nächsten Entwicklung“ zu begleiten und zu unterstützen. So wird das Kind, bei der Auseinandersetzung mit der Welt und sich selbst, ernst- und wahrgenommen.
 

Wir betrachten jedes Kind als einen wertvollen und einmaligen Menschen mit eigener Identität.
Dabei ist uns pädagogischen Fachkräften bewusst, dass jedes Kind in unterschiedlicher Weise seine Bedürfnisse und Interessen zum Ausdruck bringt. Es braucht eine tragfähige Bindung, unser Wohlwollen, Einfühlungsvermögen und Halt(-ung), damit das Kind sich in seiner Persönlichkeit entfalten, sich entwickeln und tätig werden kann.

Termine & Aktuelles

Öffnungszeiten

Die Kindertagesstätte ist von Montag bis Freitag, von 06:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.

Im Moment haben wir verkürzte Öffnungszeiten aufgrund der Corona-Pandemie!

Schließtage 2021

Einen Tag nach Himmelfahrt sowie zwischen Weihnachten und Neujahr ist unsere Einrichtung geschlossen. Zusätzlich gibt es zwei feste Schließtage im Jahr und in regelmäßigen Abständen Halbtagsschließungen am Freitagnachmittag. Diese werden im Sommer des Vorjahres mit dem gewählten Elternbeirat vereinbart. In Einzelfällen kann ein weiterer Schließtag hinzukommen.

 

Alle Termine sind in unserem Terminkalender aufgelistet.

Elternarbeit

Elternarbeit

Beginnend mit dem Aufnahmegespräch zwischen Leitung und Eltern, dem Eingewöhnungsgespräch zwischen der Bezugerzieher:in, die die Eingewöhnung Ihres Kindes begleitet, bis hin zum Tür- und Angelgespräch in den Bring- und Abholsituationen, arbeiten wir stets eng mit den Eltern zusammen. Eltern sind Partner der inklusiven Elternarbeit in unserer Einrichtung.
 

Die pädagogischen Fachkräfte übernehmen die Verantwortung für Ihr Kind im Kindergarten. Es geht immer um den Austausch von Bildungs- und Erziehungsvorstellungen sowie Erziehungsprozessen im gegenseitigen Miteinander. Ein offener, vertrauensvoller sowie wertschätzender Umgang sind Grundvoraussetzungen für eine gelingende und dem Wohl des Kindes verpflichtende Zusammenarbeit zwischen Eltern und pädagogischen Fachkräften.

Individuelles

Waldpädagogischer Ansatz

Unser waldpädagogischer Ansatz bietet uns einfache, alltägliche, aber faszinierende Möglichkeiten, der Natur zu begegnen und die Jahreszeiten mit allen Sinnen wahrzunehmen. Neben der Umweltbildung vereint der waldpädagogische Ansatz noch viele weitere Bereiche zur nachhaltigen Entwicklung des Kindes, wie z. B. Bewegung, soziales Lernen, sprachliche Förderung, kreatives Gestalten sowie die Schulung der Sinneswahrnehmung. Durch den täglich längeren Aufenthalt im Freien werden die Kinder widerstandsfähiger gegenüber Krankheiten. Durch die Bewegung (laufen und rennen über den unebenen Wald- und Wiesenboden, springen, balancieren über Baumstämme) wird zusätzlich die Fitness der Kinder gestärkt.

Wir machen uns den Aufforderungscharakter der Natur zunutze und verzichten auf künstlich erschaffene Angebote.

Essen

Unser Essensanbieter „apetito“ bietet uns genussvolle Mahlzeiten passend zu den kindlichen Bedürfnissen. Nach dem Motto: „Der Region verbunden. Der Qualität verpflichtet“ erhalten wir über „apetito“ ein abwechslungsreiches Mittags- und Vespermenü. Ebenfalls beinhaltet die Essenverpflegung täglich je nach Saison frisches Obst, Gemüse, Salate und Getränke. Brot und Brötchen werden täglich frisch geliefert. Für das Frühstück sorgen die Eltern selbst.
 

Eine vegetarische Essensversorgung können wir gewährleisten. Auch Allergien oder andere Besonderheiten können wir in der Essenversorgung berücksichtigen.

Team

Unser Team stellt sich vor

Insgesamt 11 ausgebildete Waldpädagog:innen und naturliebende pädagogische Fachkräfte arbeiten multiprofessionell zusammen. Mit Hilfe von PädQUIS (Qualitätsimplementierungssystem) entwickeln wir uns stets weiter. Dabei werden wir nach Bedarf durch externe Referent:innen unseres Trägers und/oder unserer Fachberatung professionell begleitet.
 

Downloads

Informationen zur Anmeldung

Die Anmeldung für unseren Kindergarten erfolgt über das KITA-Portal der Stadt Jena. Die Platzvergabe für das kommende Kindergartenjahr beginnt im Dezember des vorherigen Kalenderjahres und dauert bis Ende Januar des aktuellen Kalenderjahres.

Sie erhalten über das Elternportal eine Zu- oder Absage per E-Mail von der Leitung der Einrichtung. Wenn Sie den Kindergartenplatz annehmen, wird ein Aufnahmegespräch mit der Kindergartenleitung vereinbart.

 

Ansprechpartnerin

Claudia Markert

Leiterin

 

Kindergarten Wogau

An der Ziegelei 

07751 Jena

 

Telefon: 03641 449316

E-Mail schreiben

Impressionen unserer Kita