Kursdetails

Regenbogenfamilien

Anmeldung möglich (16 Plätze sind frei)

Kursnr. 2406
Beginn Mo., 21.03.2022, 09:00 - 16:00 Uhr
Dauer
Kursort Institut 3 L / Regionalbüro Dresden
Gebühr 89,00 €
Teilnehmer 8 - 16

Kursbeschreibung

Regenbogenfamilien
Eltern besser verstehen – Kinder stärken


Lesbische, schwule und trans* Eltern sind mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert. Von der Kinderwunschzeit bis zur Stiefkindadoption erleben sie den Prozess des Familie - Werdens ganz anders als heterosexuelle Paare. Zudem treffen sie und ihre Kinder immer wieder auf Unverständnis und Ablehnung bis hin zu offener Diskriminierung.
Für Außenstehende und auch Fachkräfte in der Kita bleibt davon vieles unsichtbar und unbekannt. Im Umgang mit den Familien kommt dann schnell eine Scheu vor womöglich grenzüberschreitenden Fragen auf, aber auch eine Unsicherheit darüber, ob mehr Interesse und Unterstützung wichtig wären.
Die Fortbildung gibt Einblicke in die rechtliche und psychosoziale Lebenswirklichkeit von Regenbogenfamilien und zielt auf eine gelingende vorurteilsbewusste Arbeit in der Kita. Gemeinsam reflektieren wir unsere eigene heteronormative Sozialisation und fragen danach, was Eltern hilft und Kinder stärkt.

Schwerpunkte:
Regenbogenfamilien: eine Standortbestimmung
Familie im gesellschaftlichen Wandel
Heteronormativität und die Herausforderungen an pädagogisches Arbeiten
Kinder und Familien gut begleiten


Zielgruppe: Pädagog*innen

Ort: Dresden
Referent/in: Anna Oppermann
Erziehungswissenschaftlerin B.A./Kulturwissenschaftlerin M.A.
Bildungsreferentin und Fachberaterin „Inklusion“ für die Landeshauptstadt Dresden
Kursnummer: 2406
Termin/e: 21.03.2022
Kursgebühr: 89,00 Euro
Anmeldung: bis 22.02.2022
Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.


Kurs teilen: